„Alles Leben ist Begegnung – Jugend im Dialog der Kulturen“

Fest der Freunde 2006

Um was geht es?

Das UNESCO Welt-Jugend-Festival fand 2006 erstmals in Stuttgart statt. Damals konnten während der Fußball-Weltmeisterschaft über 2 000 Jugendliche aus der ganzen Welt in Stuttgart willkommen geheißen werden. Sich kennen lernen und Kontakte zu knüpfen war Herzstück und großes Anliegen des Festivals. Es sind weltweite Kontakte und Netzwerke entstanden und das Ziel des UNESCO Welt-Jugend-Festivals „ein Band der Freundschaft rund um den Globus zu spannen“ konnte auf intensive Art und Weise Realität werden. Als Plattform für nachhaltigen Austausch zwischen allen beteiligten Kulturen steht wieder das Online-Portal Mondialogo zur Verfügung, auf dem ein eigenes Forum für Weltjugendfestivalbesucher eingerichtet ist.

An den Erfolg und die positive Bilanz des UNESCO Welt-Jugend-Festivals Stuttgart 2006 soll nun im Jahr 2009 angeknüpft werden. Dazu werden vom 13. – 19. Juli 2009 rund 500 Jugendliche aus der ganzen Welt nach Stuttgart eingeladen. Auch im Jahr 2009 unterstützt die UNESCO das Festival. Die Zielsetzung der UNESCO „durch Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Völkern zur Wahrung des Friedens und der Sicherheit beizutragen“ ist gleichzeitig auch Leitgedanke des UNESCO Welt-Jugend-Festivals Stuttgart 2009.

Die Teilnehmer am UNESCO Welt-Jugend-Festival werden über die weltweit positionierten UNESCO Projektschulen, die Partnerstädte der Landeshauptstadt Stuttgart, Konsulate, Firmenkontakte, Partnerschaften der Stuttgarter Schulen, persönliche Kontakte der Stuttgarter Gastgeber sowie über bereits aus dem Jahr 2006 bestehenden Kontakte ausgewählt. Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien.

Ziele des Festivals

Das UNESCO Welt-Jugend-Festival Stuttgart 2009 wird von der Landeshauptstadt Stuttgart in enger Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Jugendhaus gGmbH organisiert und durchgeführt. Die Koordination obliegt dem Sportamt. Das Festival 2009 steht für

  • Völkerverständigung und Gastfreundschaft
  • Förderung des interkulturellen Dialogs
  • miteinander und voneinander lernen
  • persönliche Kontakte ins Ausland knüpfen
  • Vorurteile abbauen
  • Freundschaften und Netzwerke rund um den Globus zu spannen
  • globale Zusammenhänge aufzuzeigen
  • Zeichen setzen im Bereich Klima und Energie, nachhaltig Themen aufgreifen und zum Nachdenken anregen

Geplantes Programm

Zur Umsetzung dieser Zielsetzungen sollen die Jugendlichen in einer „Woche der Begegnung“ die Gelegenheit haben sich auszutauschen, in einen interkulturellen Dialog zu treten und Freundschaften rund um den Globus zu schließen. Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, Workshops und Aktionen in den Bereichen Kunst, Musik, Sport und Wissenschaft sollen die genannten Ziele verwirklicht werden.

Jugend-Klima-Kongress

Herzstück des UNESCO Welt-Jugend-Festivals wird ein Jugend-Klima-Kongress am 14. und 15. Juli 2009 sein, der unter dem Motto „Klimaschutz und Energie für unsere Zukunft“ steht. Gemeinsam mit den Jugendlichen wird in Workshops, Vorträgen, Diskussionsrunden und Darbietungen dieses wichtige Thema kommuniziert, um die Teilnehmer für eine energiebewusste gemeinsame Zukunft zu sensibilisieren.